Direktkontakt zu JuMeGa®

Tel.: 02541/80171-20
Mobil: 0151/18224168
Kernzeiten:
Mo. - Fr.  08.30 Uhr - 16.00 Uhr
Rufumleitung möglich
E-Mail

icon-phone icon-mail

JuMeGa bei anderen Anbietern

Gotteshütte e.V., 42499 Hückeswagen

Aktuelle Themen

Jahrestreffen der JuMeGa® Anbieter vom 14.05.2014 bis 25.05.2014 in Münster

Am 14. und 15. Mai 2014 fand das diesjährige Jahrestreffen der JuMeGa® Anbieter in Münster statt. Ausrichter der Veranstaltung war die …

> mehr lesen

Einheitlicher Qualitätsstandard für JuMeGa®-Anbieter

Präambel:

JuMeGa® arbeitet in einem offenen Feld, die Entwicklungswege der zugeordneten jungen Menschen sind nicht vorhersehbar, die Ressourcen der Gastfamilien müssen geweckt und gepflegt werden.

JuMeGa® ist ein kreatives, auf den jeweiligen jungen Menschen zugeschnittenes Angebot und kann ein Klientel versorgen, das durch die Maschen der sonstigen Jugendhilfeangebote fällt.

Grundsätze der JuMeGa®-Arbeit sind:

  • das Anknüpfen am gesunden Kern der jungen Menschen
  • die partnerschaftliche, wertschätzende Begleitung und prozesshafte Qualifizierung der Gastfamilien
  • das Arbeiten im Netzwerk
  • das Abrücken von pädagogisch/therapeutischen Prinzipien zu Gunsten der Notwendigkeiten des Alltags
  • das Einlassen auf Prozesse mit offenem und überraschendem Verlauf
  • das „zur-Stelle-sein“, wenn es der Fall erfordert.

Junge Menschen mit belasteten Vorgeschichten in professionell nicht vorgebildeten Gastfamilien zu begleiten und dafür die Verantwortung zu übernehmen, ist die besondere Herausforderung der JuMeGa®-Arbeit.

1. Die Komplexität der JuMeGa®-Arbeit erfordert eine adäquate Qualifizierung der MitarbeiterInnen. Als günstig erweist sich Berufserfahrung in der Familienarbeit. In der Regel sind es Diplompädagoginnen, SozialarbeiterInnen und Sozialpädagoginnen.

2. Ein JuMeGa® Mitarbeiter betreut maximal 8 Gastfamilienverhältnisse.

3. JuMeGa® belegt eine Gastfamilie mit nur einem jungen Menschen. In speziellen Ausnahmefällen können in eine Gastfamilie auch mehrere junge Menschen vermittelt werden.

4. Die JuMeGa®-Gastfamilien bekommen den 4-fachen Satz der Betreuungsleistung im Rahmen von Vollzeitpflege.

5. Erstgespräche mit und Hausbesuche bei Bewerberfamilien, sowie die Kennenlerngespräche mit angemeldeten jungen Menschen werden jeweils von zwei MitarberInnen des JuMeGa®-Teams geführt. Ergebnisse und Einschätzungen sind zu dokumentieren.

6. Ab der Zuordnung von jungem Mensch und Gastfamilie hat ein/e KollegIn die Fallverantwortlichkeit im Sinne eines Case-Managements.

7. JuMeGa® organisiert Entlastungsangebote für die Gastfamilien, z. B. im Falle von Krisen, Urlaub usw.

8. Die Erreichbarkeit eines Ansprechpartners für die Gastfamilie ist über 24 Stunden gewährleistet.

9. JuMeGa® arbeitet mit der Herkunftsfamilie bzw. Sorgeberechtigten zusammen, d.h.:

a. Generelles Gesprächsangebot für Herkunftseltern

b. Zuverlässige, zeitnahe Information über die Entwicklung ihres Kindes auch in Bezug auf die Alltagsereignisse

c. Gestaltung und Begleitung des Kontaktes Jugendlicher-Herkunftsfamilie-Gastfamilie

d. Vor- und Nachbesprechung der Besuche und Aufenthalte bei der Herkunftsfamile

10. JuMeGa® ist aktiv an den Hilfeplangesprächen mit dem zuständigen Jugendamt beteiligt, d.h. Terminkoordinierung und ausführliche Verlaufsinformation des/r zuständigen Jugendamtskollegen/in. Das Hilfeplangespräch findet in der Gastfamilie statt.

11. JuMeGa®-MitarbeiterInnen bilden sich regelmäßig fort.

12. JuMeGa® richtet regelmäßige Fallsupervision für das JuMeGa®-Team durch eine externe Fachkraft ein.

13. Das JuMeGa®-Team hat wöchentliche Teamsitzung, dazu gehört:

a. Das Durchsprechen von Krisen und nötigen Kriseninterventionen

b. Die Vorstellung von Bewerberfamilien

c. Die Zuordnungen (Zuordnungen werden immer im Team getroffen)

d. Kollegiale Fallsupervision.

14. Die Falldokumentation bei JuMeGa® enthält folgende Schwerpunkte:

a. Alle Kontakte betreffend des Falles sind zu erfassen

b. Beschreibung der beteiligten Systeme, mit dem Ziel die prozesshafte Entwicklung zu dokumentieren

c. Zeitnahe Dokumentation (erkennbar im Vertretungsfall für einen Dritten).

15. Neueinsteiger in die JuMeGa®-Arbeit erhalten eine Einführung und eine Begleitung in der Anfangszeit im Sinne eines Coachings bzw. einer Supervision durch ein bereits arbeitendes Team. Dies soll die Einhaltung der Qualitätsstandards gewährleisten.

16. Die JuMeGa®-Teams vernetzen sich auf Landes- und Bundesebene. Seit dem Jahr 2006 ist der Name JuMeGa® geschützt und es entstehen bundesweit Partnerschaften zwischen Teams, die ebenfalls das JuMeGa®-Konzept umsetzen. Der Anbieterverbund versteht sich als ein Qualitätszirkel, der in einem kontinuierlichen Prozess Qualität sichert und weiterentwickelt.

Quelle: Jumega® Anbieter Verbund

 

Anbieter Verbund